auxmoney im Test: Unsere Erfahrungen

Das Leben bringt es mit sich, dass man mitunter auf Geld angewiesen ist, über welches man noch nicht verfügt. Viele sehen in einer solchen Situation in einer Bank die einzige Möglichkeit, an Kapital zu kommen, doch in den letzten Jahren haben sich auch in Deutschland einige Unternehmen etabliert, die Sparer und Anleger direkt zusammenbringen. Als Marktführer kann dabei das Düsseldorfer Unternehmen auxmoney angesehen werden, welches nach eigenen Angaben aktuell über einen Marktanteil von 76 Prozent verfügt. Auf einer Basis von rund 50.000 Anlegern konnten seit der Gründung im Jahre 2007 bis heute mehr als 70.000 Kreditwünsche erfüllt werden. Neben einer schnellen Abwicklung von Kreditanfragen seht für auxmoney vor allem die Sicherheit der Anleger im Vordergrund.

Wir haben uns angeschaut, wie das Geschäftsmodell konkret umgesetzt wird und auf welche Sicherheitsstandards die Kunden dabei vertrauen können. Bei allen Vorteilen, die eine Firma verspricht, sollte unserer Meinung nach immer auch im Vordergrund stehen, dass Abzocke und Betrug konsequent ein Riegel vorgeschoben wird.

Vorteile und Nachteile

Vorteile

  • Sehr große Basis an Anlegern
  • Minimaler bürokratischer Aufwand und schnelle Kreditvergabe
  • Interessante Anlagemöglichkeiten für Sparer
  • Automatische Streuung durch den „Depot Builder“

Nachteile

  • Verwaltungsgebühr von 2,50 je Monat für Kreditnehmer
  • Einmalige Gebühr auf Anlagesumme von einem Prozent für Anleger

Unsere Erfahrungen mit auxmoney auf einen Blick

Die Zukunft liegt im Netz. Dieser Satz gilt nicht nur für den schnellen Austausch von Informationen, sondern wohl auch für die Vermittlung von Krediten. Und ähnlich wie die Möglichkeiten des Internets den Austausch zwischen Menschen revolutioniert haben, bietet dieses Medium auch für die Vermittlung von Krediten völlig neue Perspektiven. Dass dies funktioniert, dafür sorgt unter anderem das Unternehmen auxmoney mit seinem Geschäftsmodell, welches Insidern auch als Crowdlending bekannt ist. Dies lässt sich, frei übersetzt als „Verleihen durch die Menge“ umschreiben.

Das Geschäftsmodell von auxmoney besteht im Kern daraus, anlagewillige Personen und Menschen mit Finanzbedarf direkt zueinander zu bringen. Im Endeffekt hat dies Vorteile für beide. Anders als bei einer Bank ist für den Kreditnehmer dabei kein besonders hoher bürokratischer Aufwand nötig und der Anleger kann auf Grundlage einer breiten Auswahl frei und selbstbestimmt über Rendite und Risiko seines Investments entscheiden.

Zunächst zur Perspektive des Anlegers. Wer sich dazu entschließt, sein Geld über auxmoney in verschiedene kleine Kredite zu stecken, muss sich lediglich bei diesem Anbieter anmelden. Nach Eingabe der wichtigsten Daten wird das kostenlose Anlagekonto eröffnet, auf welches dann der Anlagebetrag überwiesen wird, den der Sparer über auxmoney investieren möchte. Danach hat der Sparer direkten Zugang zu allen aktuell verfügbaren Finanzierungsprojekten. Diese werden je nach Einstufung durch auxmoney speziellen Rendite- bzw. Risikoklassen zugeordnet. Zur besseren Orientierung hat der Anbieter dafür sieben verschiedene Kategorien, sogenannte Scoreklassen, mit den Buchstabenbezeichnungen AAA bis E aufgestellt. In die Kategorie AAA werden dabei Kreditprojekte mit der besten Bonität eingeordnet. Aus Sicht des Anlegers kann dabei mit einer Rendite von 2,3 Prozent je Jahr gerechnet werden. Von den Scoreklassen AA (2,7 Prozent), A (4,1 Prozent) reicht das Spektrum über B und C (5,4 Prozent / 6,2 Prozent) bis hin zu D und E (6,8 und 7,7 Prozent).

Der Anleger hat nun die Möglichkeit, sein Geld auf die verschiedenen Kreditprojekte zu verteilen. Dies kann er zunächst „händisch“ tun, in dem er sich Schritt für Schritt ein Portfolio an Krediten zusammenstellt. Daneben wird von auxmoney aber auch das Instrument des „Portfolio Builders“ zur Verfügung gestellt. Damit haben die Anleger die Möglichkeit, ihren Anlagebetrag automatisch und nach individuell einstellbaren Rendite / Risikovorgaben zu investieren. Laut Angaben von auxmoney benutzten derzeit 70 Prozent der Kunden den Portfolio Builder. Für dessen Einsatz ist lediglich ein Mindestanlagebetrag von 1.000 Euro Voraussetzung.

Mit diesem Instrument können natürlich auch höhere Summen investiert werden. Entscheidend ist aber, dass sich der Anleger um nichts mehr zu kümmern braucht, sobald er diesen Portfolio Builder aktiviert hat. Dieser investiert den freigegebenen Betrag dann Schritt für Schritt in aktuelle Projekte, wobei er stets die Vorgaben des Anlegers berücksichtigt.

Alternativ kann der Anleger natürlich auch direkt für einzelne Kreditprojekte bieten. Sobald das Gebot abgegeben wurde, ist dieses Geld auf dem Konto für andere Projekte gesperrt. Kommt das entsprechende Projekt zu Stande, wird es automatisch abgebucht. Ist dies nicht der Fall, so wird die Reservierung aufgehoben und es steht sofort wieder für neue Projekte zur Verfügung.

Eine etwas andere Herangehensweise ist notwendig, wenn man sich als Kreditnehmer an das Unternehmen auxmoney wendet. Auch hier muss sich der Kandidat zunächst anmelden und eine Reihe von Angaben machen, auf deren Grundlage ein individueller „auxmoney Score“ vergeben wird. Auf dieser Grundlage kann dann das Kreditprojekt erstellt und auf der Plattform veröffentlich werden.

Das Unternehmen auxmoney weist in diesem Zusammenhang auch darauf hin, dass eine Ablehnung einer Kreditanfrage bei einer Bank kein Ausschlusskriterium sein muss. Von der Kreditvergabe ausgeschlossen sind allerdings Personen, die sich in einem Insolvenzverfahren befinden oder gegen die ein Haftbefehl oder ein Vollstreckungstitel vorliegt. Auch bei einer ungünstigen Schufa Einstufung ist es sehr unwahrscheinlich, jedoch nicht ausgeschlossen, über auxmoney an einen Kredit zu gelangen. Voraussetzung ist außerdem natürlich ein regelmäßiges Einkommen. Dies kann grundsätzlich auch aus selbstständiger Arbeit stammen, dass heißt eine Festanstellung ist keine zwingende Bedingung.

In jedem Fall haben wir den Eindruck gewonnen, dass die Vermittlung von Krediten bei auxmoney sehr zuverlässig und seriös abgewickelt wird. Insbesondere die strenge Prüfung der Bonität verhindern Abzocke und Betrug. Durch die Einstufung in die Score Klassen kann sich der Anleger zudem an einem überaus transparenten Modell orientieren.

Zum Thema Angebot und Konditionen

Wenn am Markt eine Dienstleistung angeboten wird, die es im Prinzip schon gibt, stellt sich natürlich sofort die Frage, wo der Vorteil oder der Neuigkeitswert dabei liegt. Die Bewertung des Vorteils hängt mit Blick auf auxmoney natürlich auch von der Perspektive ab. Während aus Sicht des Anlegers eine deutlich höhere Vielfalt an interessanten Investitionsmöglichkeiten besteht, kann sich ein potentieller Kreditnehmer auf eine sehr unkomplizierte und schnelle Kreditvergabe freuen. In der Regel kann er zudem auch mit deutlich besseren Konditionen als bei einer Bank rechnen.

Wie bei einer Bank gilt dabei auch für die Kunden von auxmoney, dass die Dienstleistung nicht völlig umsonst angeboten wird. Während Kontoführung und Geldtransfer komplett kostenlos sind, wird mit der Einzahlung des Guthabens auf das Konto eine einmalige Gebühr von einem Prozent auf die Gesamtsumme fällig. Danach kann das Geld dann aber zeitlich unbegrenzt in verschiedene und immer wieder neue Projekte investiert werden.

Nach Angaben von auxmoney sind bei einer ausgewogenen Risikostruktur kontinuierliche Jahresrenditen zwischen fünf und sechs Prozent möglich. Darin ist eine durchschnittliche Ausfallquote von 3 Prozent schon eingerechnet.

Auch aus Sicht des Kreditnehmers ist das Angebot unkompliziert und günstig. Entsprechend dem eigenen Score muss der Anleger derzeit mit Zinsen zwischen 2,9 und 16,3 Prozent rechnen. Hinzu kommt einer Verwaltungsgebühr von 2,50 Euro je Monat.

Darüber hinaus können sich aber sowohl Anleger als auch Kreditnehmer auf einen sehr einfachen Prozess einstellen. Aus Sicht des Anlegers heißt das, dass er sich um nichts weiter kümmern braucht. Das Geld wird automatisch eingezogen bzw. die Raten automatisch überwiesen. Kommt es zum Zahlungsverzug, übernimmt auch auxmoney das Forderungsmanagement. Das heißt, der Kreditnehmer wird dreimal abgemahnt. Kommt er auch dann nicht seinen Zahlungsverpflichtungen nach, wird der Fall dem hauseigenen Forderungsmanagement übergeben. In letzter Konsequenz wird ein gerichtliches Mahnverfahren eingeleitet.

Auch Neukunden bekommen bei auxmoney keinen Bonus

Das Unternehmen auxmoney bietet seinen Kunden aus unserer Sicht ein sehr attraktives Modell, welches sowohl aus Perspektive des Anlegers als auch für Kreditnehmer viele interessante Möglichkeiten bietet. Auf dieser Grundlage sollte es keine extra Bonusangebote bedürfen, um Kunden von diesem Angebot zu überzeugen. Dass Neukunden von auxmoney kein Bonus angeboten wird, würden wir daher in keinem Fall als Kritikpunkt ansehen.

Ein- und Auszahlungen sehr einfach möglich

Sehr schnell lässt sich die Frage abhandeln, wie Ein- und Auszahlungen bei auxmoney geregelt werden. Im Prinzip läuft der Zahlungsverkehr über das persönliche Konto ab, welches Anleger bei auxmoney eröffnen müssen. Dieses kann zudem nur in Verbindung mit einem privaten Girokonto bei einem Deutschen Kreditinstitut eröffnet werden. Anleger überweisen dann einen entsprechenden Betrag auf dieses Konto. Wie beim Online Banking kann darüber hinaus auch freies Kapital entnommen werden.

Bei Kreditnehmern wird kein eigenes Konto benötigt. Ist ein Projekt erfolgreich finanziert, kommt es zur Auszahlung direkt auf das Girokonto des Kreditnehmers. Von dort werden dann auch die vereinbarten Raten eingezogen.

Ausreichendes Sicherheitsniveau bei auxmoney

Auch wenn das Geschäftsmodell von auxmoney wie die Kreditvergabe bei einer Bank funktioniert, dürfen die Sicherheitsstandards in Bezug auf die Einlagen nicht mit denen einer Bank verglichen werden, die ja bekanntlich durch eine Einlagensicherung bis zu einer Höhe von 100.000 Euro geschützt sind.

Grundsätzlich muss der Anleger also immer ein Ausfallrisiko einkalkulieren, welches er im Ernstfall auch komplett selber tragen muss. Eine Investition eines hohen Betrages in ein einziges Kreditprojekt stellt somit grundsätzlich ein hohes Risiko dar. Diesem Risiko lässt sich allerdings wirksam durch eine breite Streuung auf viele Projekte begegnen. Ein gutes Instrument zur Diversifizierung des Risikos stellt zudem der bereits erwähnte Portfolio Builder dar. Verlassen kann sich der Anleger allerdings in jedem Fall darauf, dass für die Gelder, die sich auf dem Anlagekonto von auxmoney befinden, ein Einlagenschutz besteht.

Eine staatliche Regulierung für Unternehmen wie auxmoney gibt es darüber hinaus nicht. Also muss sich der Anleger darauf verlassen können, dass das Unternehmen die Standards anlegt, die es verspricht. Die geringe Ausfallquote von drei Prozent spricht allerdings dafür, dass ein hohes Maß an Sicherheit bei der Geldanlage gegeben ist.

Mehrere Angebote im Bereich Support

Wie bei Unternehmen, die ihre Dienstleistungen hauptsächlich aus dem Internet heraus anbieten, üblich, sind auch bei auxmoney die wesentlichen Support- und Serviceangebote auf der Webseite von auxmoney zusammengefasst. Sehr übersichtlich sind dabei die Möglichkeiten und die Funktionsweise des Modells dargestellt. Zudem lassen sich mögliche Fragen in den FAQs beantworten.

Aber natürlich können sich Kunden auch persönlich an den Kundendienst von auxmoney wenden. Von Montag bis Freitag steht zu diesem Zweck eine eigene Telefonnummer zur Verfügung. Weiterhin kann man sich auch per Mail an einen Mitarbeiter des Unternehmens wenden. Darüber hinaus ist das Unternehmen auxmoney auch in verschiedenen sozialen Medien wie Facebook, Twitter oder Youtube mit eigenen Angeboten präsent.

Fazit – Innovative Anlage mit auxmoney

Bei auxmoney handelt es sich um einen innovativen Anbieter, der Anleger und Kreditnehmer effektiv und kostengünstig zusammenbringt. Dabei verfügt das Unternehmen über eine sehr breite Kundenbasis, wodurch auch eine zügige Abwicklung gewährleistet ist. Anlegern sollte zwar bewusst sein, dass in dieser Anlageform ein gewisses Risiko besteht, welches sich aber durch breite Streuung effektiv minimieren lässt. Mit dem Instrument des Portfolio Builder gibt es zudem ein wirksames Tool, diese Diversifizierung automatisch vornehmen zu lassen. Eine durchschnittliche Rendite von über fünf Prozent, in die eine erwartete Ausfallrate von drei Prozent bereits eingerechnet ist, zeigt, dass es sich um ein durch und durch solides Geschäftsmodell handelt. Abzocke und Betrug haben dabei keine Chance.

Jetzt bei auxmoney registrieren!

19 votes